Nach den E-Junioren haben auch die E-Juniorinnen die nächste Runde im Merkur-Cup erreicht. Da es bei den Mädchen jedoch weit weniger Mannschaften gibt, hieß das Weiterkommen am Vatertag bereits das Erreichen des Kreisfinales. Nach einer weiten Anreise nach Langengeisling, welches hinter Erding liegt, hatte man es ab 12.00 Uhr mit den Mannschaften vom FC Ottobrunn, der SpVgg Markt Schwabener Au und der SpVgg Höhenkirchen zu tun.

Gleich in der ersten Begegnung gegen den FC Ottobrunn konnten die Fasane die Weichen auf ein Weiterkommen im Merkur-Cup stellen und gewannen die Partie unspektakulär mit 2:0 Toren. In der zweiten Partie des Tages jedoch wurden den E-Juniorinnen des FC Fasanerie Nord ihre Grenzen ganz deutlich aufgezeigt und man verlor gegen die SpVgg Markt Schwabener Au mit 1:5 Toren. Die Spielstärke des Gegners war jedoch keine Überraschung, stellen die Markt Schwabener doch schon seit Jahren immer wieder eine sehr gute Mädchenjugend auf die Beine. Der Deckel auf den Kreisfinaleinzug wurde dann in der abschließenden Begegnung gegen die SpVgg Höhenkirchen aufgesetzt, wo man mit 2:0 Toren bestehen konnte. 

Mit zwei Siegen und einer Niederlage landete man schließlich mit 6 Punkten auf dem 2.Platz der Tabelle, der zum Erreichen der nächsten Runde notwendig war. Turniersieger wurde, wie nicht anders zu erwarten die SpVgg Markt Schwabener Au mit 12 Punkten und konnte somit in jeder Partie einen Zusatzpunkt erzielen, den man für mindestens drei gchossene Tore bekommt. Nicht qualifizieren für die nächste Runde konnten sich die SpVgg Höhenkirchen und der FC Ottobrunn auf Platz 3 & 4 mit jeweils nur einem Punkt.

Der FC Fasanerie Nord wünscht seinen Mädels viel Glück und Erfolg im Kreisfinale, wo es dann heiß hergehen wird, um den Einzug ins Finale des Merkur-Cups, das am 09.07.2016 ausgetragen wird.

E Maedchen Merkur Cup