Wieder einmal ist es dem FC Fasanerie Nord gelungen, ein tolles Sommerturnier auf der Sportanlage an der Georg-Zech-Allee 15 zu organisieren, bei dem alle anwesenden Mannschaften mit viel Spaß und Freude in die Spiele gingen und sich auch über die kulinarischen Angebote des Orga-Teams freuen konnten. 

Das Turnier startete am Samstag, den 08.07.2017 um 9.00 Uhr mit den frischgebackenen Meistern der E2-Junioren der Trainer Markus Scherbaum & Michael Hartmann, sowie den F1-Junioren der Trainer Erdal Akkaya & Christian Kotsiras. Sowohl die E2-Junioren, als auch die F1-Junioren konnten diese, an Dramatik kaum zu überbietenden Turniere als Sieger beenden. Die E2-Junioren mussten hierbei im Finale gegen den SC Lerchenauer See ins 9-Meter-Schießen, konnten dieses aber mit 3:2 Toren erfolgreich beenden. Die F1-Junioren hingegen waren nach ihrem letzten Spiel auf die Mithilfe des FC Hertha München angewiesen, die gegen den SV Nord Lerchenau mindestens Unentschieden spielen mussten, um die Fasane noch zum Turniersieger zu machen. Sie taten dies in toller Manier und gewannen sogar mit 1:0 Toren. So durften sich beide Vormittagsmannschaften über einen tollen Turniersieg freuen. Fast noch überragender war die Abwehrleistung beider Fasanenmannschaften, die – abgesehen vom 9-Meter-Schießen – keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen mussten.

  • Bild_01_-_Mannschaftsfoto_-_E2
  • Bild_03_-_Mannschaftsfoto_-_F1
  • Bild_05_-_Mannschaftsfoto_-_E2__F1

Am Nachmittag wurde nur ein F2-Turnier ausgetragen, da für das eigentlich geplante E-Juniorinnen-Turnier leider keine Anmeldungen eingegangen waren. Dies war jedoch eher ein Glücksfall für die E-Mädchen des FC Fasanerie Nord, da diese sich für das große Finale im Merkur-Cup qualifiziert hatten, welches am gleichen Tag in Moosinning stattfand.  Beim F2-Turnier schickte der FC Fasanerie Nord seine F3- & F4-Junioren ins Rennen, die sich phänomenal gut präsentierten und sich beide bis ins Finale durchkämpfen konnten. Hier kam es dann nach einem 1:1 Unentschieden nach regulärer Spielzeit zu einem dramatischen 9-Meter-Schießen, in dem sich die vermeintlich schwächeren, aber an diesem Tag bärenstarken F4-Junioren der Trainer Michael Lehmeier, Christian Grünberger & Jan Putrih mit 3:1 Toren durchsetzen konnten. Jugendleiter Michael Enders war bei der Siegerehrung sichtlich gerührt von dieser Leistung seiner F2-Teams und überreichte beiden Mannschaften voller Stolz ihre Medaillen.

  • Bild_06_-_Mannschaftsfoto_-_F3__F4

Am Sonntag startete das Turnier mit den etwas schwächeren F1-Junioren, an dem die Fasane mit ihrem F2-Team teilnahmen. Leider konnte die Mannschaft nicht ganz an die Erfolge der zurückliegenden Punktspiele anknüpfen und landete etwas unglücklich nur auf dem 7.Platz des Turniers. Trotzdem waren die Trainer Thomas Steber, Aidan Johnstone & Orhan Yilmaz nicht unzufrieden mit ihren Spielern, denn außer gegen den SV Germering (mit 0:4 verloren) gab es keine Niederlage zu vermelden und das Platzierungsspiel gegen den TSV Neuried konnte mit 1:0 Toren gewonnen werden. Den Turniersieg machten die beiden starken Vorrundengegner, der TSV Waldtrudering und der SV Germering unter sich aus, den die Germeringer mit einem 3:2 Sieg für sich entscheiden konnten.

Parallel dazu wurde das E1-Turnier ausgetragen, an dem Lukasz Woznika mit seinen Fasanen teilnahm. Leider hatten sich nur drei Gästeteams angemeldet, so dass in einer Vierergruppe je 2x jeder gegen jeden gespielt wurde. In den sechs Spielen, die so jede Mannschaft zu absolvieren hatte, zeigte sich der ASV Dachau als stärkstes Team und stellte den Turniersieger. Auf dem 2.Platz landetet der TSV Eintracht München vor dem FC Fasanerie Nord und dem TSV Neuried. Damit konnte der Jahrgang 2006 leider nicht an die tollen Ergebnisse der beiden Vorjahre anknüpfen, wo es ihm gelang, jeweils das Turnier zu gewinnen.

  • Bild_01_-_Mannschaftsfoto_-_E1
  • Bild_02_-_Mannschaftsfoto_-_F1Sw

Nach der Mittagspause fieberte alles dem legendären Mütter-Kinder-Spiel entgegen, bei dem die jüngsten Fasane (Jahrgang 2011) in ihrem bisher wichtigsten Spiel auf eine Auswahl stark aufspielender Mütter trafen. Moderiert wurde dieses „Spiel des Jahres“ wieder von Peter Lauck, der mit vielen Anekdoten und immensen Insiderwissen über die Spielermütter die Zuschauer so manches Mal zum Schmunzeln brachte. Geleitet wurde die Begegnung von Schiedsrichter Alexander Bothner, der noch kurz vor der Begegnung seine Gelbe & Rote Karte auf Hochglanz poliert hatte und auch gewillt war, diese gegen die als äußers unfair geltenden Mütter zu zücken.

Den Müttern jedoch wurde bereits kurz nach dem Anstoß der Zahn gezogen, als einer der kleinen Wichte die wichtige schnelle 1:0 Führung erzielen konnte. In der Folgezeit folgten extrem harte Ruppigkeiten von Seiten der Mütter, die sich mit spielerischen Mitteln nicht zu wehren wussten und so ihre körperliche Überlegenheit ins Spiel warfen. Zwar flogen keine Zähne durch die Luft, doch Beinstellen und Niederdrücken waren die häufigsten Methoden, den Sturmdrang der Nachwuchskicker zu unterbinden. Zweimal musste Schiedsrichter Alex Bothner daher auch die Gelbe Karte ziehen und nur die unendlich große Gnade des Unparteiischen bewahrte die Spielermütter vor mehrfach Rot.

Die Nachwuchsfasane hingegen kombinierten die Mütter schwindelig und da sie nicht immer von den groben Abwehrversuchen der Mütter erwischt wurden, erzielten sie Tor um Tor und gewannen am Ende hochverdient mit 5:0 Toren. Zwar drohte jetzt wieder tagelanger Hausarrest und Fernsehverbot für die Sieger, doch konnte diese willkürliche Bestrafungsmaßnahme der Spielermütter durch ein Gläßchen Sekt von Abteilungsleiter Michael Enders nach dem Schlußpfiff abgewendet werden. Den Gewinnern hingegen wurde nach der Siegerehrung der große Anton-Wirth-Gedächtnispokal - gefüllt mit mehreren Litern Spezi - zum Leeren überreicht.

Danach gingen im G1- & G2-Turnier die F5-, F6- & F7-Junioren des FC Fasanerie Nord an den Start und konnten auch am zweiten Turniertag mit tollen Leistungen glänzen. Bei den G1-Junioren waren sowohl die F5-Junioren von Trainer Alexander Kraus & Wolfgang Stockinger, als auch die F6-Junioren der Trainer Thomas Buchwieser & Franz Sgoff am Start. Die F5-Junioren hatten einen äußerst guten Tag uns schafften es bis ins Finale, wo sie leider kurz vor Schluß den Gegentreffer zum 1:2 Endstand kassierten und so den Turniersieg dem ESV München überlassen mussten. Nicht ganz so erfolgreich verkauften sich die F6-Junioren, doch konnten diese nach drei Spielen ohne Torerfolg in der Gruppenrunde im Spiel um Platz 7 groß auftrumpfen und mit 4:2 Toren gegen den TSV Neuried gewinnen.

Bei den F7-Junioren, die sich ja bereits eine Menge Selbstbewußtsein beim 5:0 Sieg gegen ihre Mütter geholt hatten, lief es überragend gut. In insgesamt 6 Spielen musste man nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen, man blieb aber ohne Niederlage und landete so auf dem 2.Platz der Tabelle. In dem Jeder-gegen-Jeden-Turnier zeigte nur der TSV Schäftlarn eine noch bessere Leistung und gewann das Turnier sehr souverän. Bei der Siegerehrung jedoch wurde allen G2-Mannschaften – ohne Nennung der Platzierung - ein Goldener Pokal überreicht, so wie es schon seit Jahren Tradition beim FC Fasanerie Nord ist. 

  • Bild_03_-_Mannschaftsfoto_-_G2__Mütter
  • Bild_04_-_Mannschaftsfoto_-_G1
  • Bild_05_-_Mannschaftsfoto_-_G2

Ein riesiges Lob muss am Ende noch an das einmalig gut eingespielte ORGA-Team des FC Fasanerie Nord ausgesprochen werden, das – neben dem Aufbau am Freitag – zwei Tage lang unentwegt damit beschäftigt war, den Hunger und den Durst aller Turnierbesucher zu stillen und dies zum wiederholten Male in bravouröser Manier erledigt hat. Es hat sich somit auch zweifelsohne den Titel „Bestes ORGA-Team im Münchner Norden“ verdient.

  • Bild_10_-_Intermezzo

Bilder des Turniers gibt es in unserer FCF Bildergalerie

Tag 1 (E2-F1-F2) und

Tag 2 (E1-F1Sw-G1-G2)