Am Freitag, den 24.11.2017 startete um 19.00 Uhr wieder das bereits zur Tradition gewordene Schafkopfturnier des FC Fasanerie Nord. Mit 76 Teilnehmern war ein deutlicher Aufwärtstrend zu verspüren, nachdem man in den beiden letzten Jahren etwas mit zurückgehenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen hatte. Die Organisatoren hatten wie jedes Jahr ordentlich Reklame gemacht und so wurde die Einladung sowohl im Lokal-Anzeiger, als auch in der Münchner Nord-Rundschau veröffentlicht. Auch in der vereinseigenen Zeitung „Der Fasan“ wurde geworben und alle dem Verein bekannten Schafkopfspieler wurden zur Sicherheit noch einmal per Email benachrichtigt.

Max Bauer, dem 1.Kassier des FC Fasanerie Nord war es zum wiederholten Male gelungen, eine viertägige Berlinreise zu besorgen. Diesesmal konnte er diesen tollen Hauptpreis über den Bundestagsabgeordneten Bernhard Loos organisieren, der es sich auch nicht nehmen lies, persönlich beim Schafkopfturnier anwesend zu sein, selbst am Turnier teilnahm und am Ende den ersten Preis an den Sieger überreichte. Aber auch alle anderen Preise hatten es in sich, so gab es neben mehreren Geldpreisen auch tolle Sachpreise in Form von schönen Geschenk- bzw. Fresskörben zu gewinnen, die von EDEKA-Fratzl in liebevoller Handarbeit zusammengestellt waren. Weiter wurden mehrere Fleisch- & Wurstpreise organisiert und auch Vereinslokalwirt Salvatore ließ es sich nicht nehmen, drei Essensgutscheine für sein Antica Tropea zu spendieren. Alles in allem galt es also, bei 76 Teilnehmern 25 Preise an den Mann – oder Frau - zu bringen.

Nach der Erläuterung der Regeln durch Schiedsrichter Josef Eckl startete das Turnier pünktlich um 19.00 Uhr und sollte sich in zwei Durchgängen bis 22.30 Uhr hinziehen. So mancher Traum von einer Berlinreise musste da leider schon zur Halbzeit begraben werden, doch man war ja nicht nur angetreten, um den Hauptpreis mit nach Hause zu nehmen, sondern auch einen schönen Schafkopfabend unter alten und neuen Freunden zu verbringen und für die Verköstigung – in fester und flüssiger Form – war von Seiten der Wirtsleute bestens gesorgt.

Nach der Abgabe der letzten Wertungszettel wurde sich an die Auswertung gemacht und die Organisatoren Adam Walter & Gerd Naumann waren gefordert, bei der Überprüfung der Zahlen keinen Fehler zu machen. Doch alles lief in gewohnten Bahnen. Kleinere Unleserlichkeiten konnten entziffert werden und so oblag es Adam Walter, zu später Stunde den Sieger des diesjährigen Schafkopfturnieres preiszugeben. Was sich nach dem ersten Durchgang schon angedeutet hatte, wurde dann nach der Auswertung zur Realität. Auf dem 1.Platz landete tatsächlich Josef Eckl, der schon seit vielen Jahren die Funktion des Schiedsrichters übernommen hatte und heuer mit 57 Pluspunkten die Berlinreise von Bernhard Loos in Empfang nehmen durfte.

 Auf dem 2.Platz kartelte sich Richard Leicht, der mit 54 Punkten gerade mal 3 Punkte Rückstand auf den Sieger aufwies. Er konnte sich über einen schönen Geldpreis freuen. Auf Platz 3 schaffte es mit 43 Punkten Reinhard Lipka, der ebenfalls einen Geldpreis mit nach Hause nehmen durfte. Mit einer Packung Kaffee als Trostpreis wurde Max Kometer geehrt, der mit minus 51 Punkten auf dem vorletzten Platz landete. Er konnte kurz vor Turnierbeginn noch von Adam Walter zur Teilnahme überredet werden, da sonst drei Kartler, die noch auf einen vierten Mitstreiter warteten, nicht am Turnier hätten starten können.

Weitere Preisgewinner aus dem Kreise des FC Fasanerie Nord waren auf dem 5.Platz Michael Enders, 1.Jugendleiter mit 32 Punkten und Michael Buchwieser, 2.Jugendleiter, der mit 28 Punkten auf dem 9.Platz landete. Danach folgten noch Josef Glöbl (Stockschützen) auf dem 16.Platz, Andreas Enders (Fußball) auf dem 19.Platz und Dominik Glöbl (Fußball) auf dem 21.Platz. 

Einen Sonderpreis im Jubiläumsjahr des FC Fasanerie Nord konnte Adam Walter an Franz Stimmer überreichen, der sich trotz seiner –4 Punkte über eine Überraschung freuen durfte, die er im 40.Jahr der Vereinsgründung für seinen 40.Platz im Turnier überreicht bekam. Weiter freuten sich die Organisatoren über die Anmeldung von sieben Frauen zum Schafkopfturnier, von denen Bettina Kleiner mit 18 Punkten auf dem 20.Platz am Besten abschnitt. Im zweiten Durchgang wurden sogar drei dieser Frauen an einen gemeinsamen Tisch gelost.

Allen Gewinnern recht herzliche Glückwünsche zu ihrem Erfolg. Das nächste Schafkopfturnier findet nächstes Jahr am Freitag, den 30.11.2018 wieder in der Pizzeria Antica Tropea statt und die Organisatoren würden sich freuen, wenn erneut viele Schafkopffreunde den Weg zum FC Fasanerie Nord finden würden. 

Bilder vom FCF Schafkopfturnier gibt es in unserer FCF Bildergalerie

  • Bild_35_-_Schafkopfturnier_2017
  • Bild_45_-_Schafkopfturnier_2017
  • Bild_53_-_Schafkopfturnier_2017