Am Wochenende des 02./03.02.2019 stand das Finalwochenende der Mädchen-Mannschaften bei den Dachauer Hallenmeisterschaften auf dem Programm. Zum Unterschied zu den Jungs-Mannschaften wird hier die Meisterschaft in einem „normalen“ Turnier mit 6-8 Mannschaften an einem Tag ausgetragen.

Den Anfang machten am Samstag die B-Juniorinnen, die bereits im Jahre 2013 als E-Juniorinnen den Dachauer Hallenmeister stellten und im Jahre 2017 als C-Juniorinnen den 3.Platz belegten. Die Mädels von Trainer Jochen Moser hatte allerdings nicht ihren besten Tag erwischt und mit dem Post SV München (0:1), dem 1.SC Gröbenzell (0:2) und dem FC Stern München sehr schwere Gegner zugelost bekommen. Nach zwei Spielen stand man immer noch ohne Punkte und ohne Torerfolg da, hatte aber durch die Konstellation der anderen Ergebnisse die Möglichkeit, mit einem Sieg im letzten Spiel doch noch das Halbfinale zu erreichen. Leider konnte man aber auch diese Chance nicht nutzen und verlor mit 0:3 Toren. Erst im Spiel um Platz 7 & 8 konnte man voll überzeugen und den TSV Gersthofen mit 5:0 Toren besiegen.

Die C-Juniorinnen mussten als einziges Team am Sonntag antreten und stellten ebenfalls schon einmal den Dachauer Hallenmeister. Im Jahre 2015 hatten auch sie als E-Juniorinnen den begehrten Titel gewinnen können. In einer Vierergruppe traf man auf die SG Röhrmoos/Schwabhausen (1:4), den TSV Schwaben Augsburg (0:1) und den VfR Garching (0:0). Der einzige Punktgewinn gegen die Garchinger reichte leider nicht aus, um ins Halbfinale einziehen zu können und so blieb nur das Spiel um Platz 5 & 6. Hier traf man auf den FC Grün-Weiß Gröbenzell, der leider am heutigen Tage nicht zu bezwingen war und so landeten die Mädels dieses Mal nur auf dem 6.Platz.

Die D-Juniorinnen mussten sehr lange warten, bis sie am Samstagabend mit ihrem Turnier beginnen konnten, denn durch die vorgehenden beiden Turniere verschob sich der Beginn um gut eine Stunde nach hinten. Die spätere Siegerehrung sollte dann erst kurz vor 22.00 Uhr stattfinden. Auch dieses Fasanenteam hatte sich in diesem Wettbewerb bereits ihre Lorbeeren verdient. Sie stellen als E-Juniorinnen im Jahre 2017 den Dachauer Hallenmeister und landeten 2018 als junge D-Juniorinnen auf dem 3.Platz. 

Leider hatten zwei Mannschaften zurückgezogen, so dass der Veranstalter das Turnier in zwei Dreiergruppen mit Hin- & Rückspielen ausrichtete. Als Gegner warteten hier die SG Röhrmoos/Schwabhausen (1:0 & 1:2) und der FFC Wacker München (3:0 & 4:0), der allerdings mit seinen E-Juniorinnen antrat. Beide Mannschaften waren durchaus schlagbar uns so konnte man mit drei Siegen und nur einer Niederlage den Gruppensieg erringen und ohne Probleme das Halbfinale erreichen.

Hier hatten es die torhungrigen Fasane mit dem TSV Gersthofen zu tun, die den Gegner regelrecht vernaschten und mit 6:0 Toren ins kleine Finale um Platz 3 & 4 schickten. Im großen Finale jedoch wartete erneut die SG Röhrmoos/Schwabhausen auf die Mädels, die den FC Schwaben Augsburg im zweiten Halbfinale mit 3:1 Toren ausschalten konnten. In einer hart umkämpften Partie konnte der FC Fasanerie-Nord sehr schnell in Führung gehen und diese kurz darauf auf 2:0 ausbauen. SG Röhrmoos/Schwabhausen gab sich jedoch noch lange nicht geschlagen und verkürzte fast im Gegenzug auf 1:2 und immer noch waren 8 Minuten zu spielen. Auf beiden Seiten folgte Angriff auf Angriff und jeder der Finalisten hatte mehrere Chancen auf einen weiteren Treffer. Doch die Zeit lief für die Fasane und riesengroß war die Freude, als man am Ende der Spielzeit als Dachauer Hallenmeister vom Spielfeld ging. Die Trainer Sascha Reichel & Jochen Schyma konnten am heutigen Tag wirklich stolz auf ihre Mädels sein.

Die E-Juniorinnen mit ihrem Trainerteam Klaus Steber, Tim Ludl & Tonja Rügheimer hatten ebenfalls schon einen Erfolg bei der Dachauer Hallenmeisterschaft vorzuweisen. Sie konnten bereits im Vorjahr mit einem Teil der Spielerinnen die Meisterschaft gewinnen. Sollten sie auch dieses Jahr siegreich sein, so wäre es für den FC Fasanerie-Nord der 5.Sieg in Folge für die E-Juniorinnen bei der Dachauer Hallenmeisterschaft.

Auch bei dieser Meisterschaft wurde in zwei Dreiergruppen mit einer Hin- & Rückrunde gespielt, da sich nur sechs Mannschaften angemeldet hatten. Die Fasanenmädels hatten es mit dem 1.SC Gröbenzell (1:1 & 1:0) und dem SV Lochhausen (8:0 & 5:0) zu tun und konnten nach drei Siegen und nur einem Unentschieden als Gruppensieger ins Halbfinale einziehen. Hier wartete dann die SG Röhrmoos/Schwabhausen, die man auch auf dem Kleinfeld in der Gruppe hat, diese auch anführen und erwartungsgemäß ein schwerer Gegner sind. Die Fasane hatten sich jedoch im Laufe des Turniers immer mehr gesteigert und gewannen auch diese Partie mit 2:0 Toren. Damit stand man – wie so oft – im Finale der Dachauer Hallenmeisterschaft und erwartete als Gegner den TSV Schwaben Augsburg.

Die Augsburger hatten im Halbfinale den 1.SC Gröbenzell mit 6:0 Toren regelrecht pulverisiert und waren dadurch der Favorit im Finale gegen die Fasane, die in der Gruppephase zweimal nur ganz enge Spiele gegen die Gröbenzeller abliefern konnten. Im Finale jedoch spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, kämpften um jeden Ball und wollten auf Biegen und Brechen die Entscheidung in der normalen Spielzeit erzwingen. Am Ende blieb es jedoch beim 0:0 Unentschieden und ein 9-Meter-Schießen musste die Entscheidung um den Titel bringen.

Es traten auf beiden Seiten jeweils drei Schützen an und nach fünf Schüssen hatte der FC Fasanerie-Nord sogar einen Matchball zum Turniersieg, doch der 9-Meter-Schuss war nicht gut genug geschossen und weitere Schützen mussten auserkoren werden. Hier traf dann der nächste Augsburger Schütze und der Ball der Fasane landete leider nur an der Unterkante der Latte und überquerte die Torlinie nicht. Somit hatte sich der FC Schwaben Augsburg den Titel der Dachauer Hallenmeisterschaft gesichert und die etwas enttäuschen Fasanenmädels mussten sich in diesem Jahr mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. Trotzdem hatten alle Spielerinnen ein tolles Turnier gespielt und nach der Siegerehrung beim Mannschaftsfoto wurde der 2.Platz ebenso gefeiert, wie ein Turniersieg.

Die Jugendleitung und die Vorstandschaft gratuliert allen Mannschaften zu ihren Erfolgen und hofft, dass sich die guten Hallenergebnisse auch im Freien fortsetzen werden.

  • Bild_01_-_B-Juniorinnen
  • Bild_02_-_E-Juniorinnen
  • Bild_03_-_D-Juniorinnen
  • Bild_04_-_Trainer_Sascha_Reiche__Trainer_Jochen_Schyma_mit_Siegerpokal