„Jetzt oder nie! Fasanerie!“ Wer kennt Ihn nicht, den ewigen FCF-Schlachtruf. Aber wer hätte gedacht, dass er mal im Unterhachinger Stadion ertönt, im Finale des 25. Merkur CUPs, wenn im Spiel nebenan die E-Junioren des FC Bayern München und des TSV 1860 München ebenfalls im Finale um den 1.Platz spielen. Es war ein toller Tag für die Mädels des FCF im Stadion der SpvGG Unterhaching, aber der Reihe nach…

Mit einem etwas mulmigen Bauchgefühlt betraten am Samstag die Spielerinnen und Trainer der FCF E-Juniorinnen das schöne Stadion der SpvGG Unterhaching. Neben einer riesigen Tribüne stach manch einem Fasan natürlich gleich der Rasen ins Auge, der sofort Lust auf Fußball machte. Aber die mächtige Kulisse zusammen mit den Merkur Cup (Merchandising) Fahnen ließ den Puls stetig steigen. Eigentlich hatte das Team keinen Grund nervös zu sein. Mit fünf Siegen aus fünf Vorrundenspielen und einem Torverhältnis von 27:1 zogen die Mä-dels ins große Finale ein und hatten sich hier sicherlich eine Favoritenrolle erspielt. 

Nach einem tollen Einmarsch in das Stadion, Vorstellung der Mannschaften und den üblichen Grußworten ging es dann los. Und gleich beim ersten Spiel mussten wir feststellen, dass hier alle Mannschaften sehr gut Fußball spielen können. Gegen die Mädels der SpVgg Markt Schwabener Au taten wir uns schwer und wie es kommen musste, schoss der Gegner das 1:0. Zum Glück gaben unsere Mädels das Spiel nicht auf und konnten in der 2 Halbzeit den wichtigen Ausgleich erzielen. Als der Schiedsrichter bereits die Pfeife im Mund hatte, nahm unsere Mittelstürmerin Fahrt auf und erzielte nach einem sehenswerten Alleingang den 2:1 Endstand. 

Auch im zweiten Spiel gegen die SG Röhrmoos/Schwabhausen hatten wir große Mühe in unser Spiel zu finden. Es war ein sehr spannendes Spiel der beiden Mannschaften mit klasse Chancen auf beiden Seiten. Mit einem Sieg wären wir sicher im Halbfinale gestanden, aber es wollte einfach kein Tor fallen. Somit mussten wir im letzten Spiel gegen den SC Baldham Vaterstetten unbedingt punkten. Und das setzen die Mädels auch in die Tat um und gewannen mit einem deutlichen 4:0. Durch den Sieg aus dem ersten Spiel gegen die SpVgg Markt Schwabener Au waren wir nun Gruppenerster und damit stand der Weg ins Finale of-fen. 

Und der Fußballgott war auf unserer Seite. Durch den Gruppensieg entgingen wir dem ge-fürchteten FFC Wacker, der ebenfalls als Gruppensieger gegen den Tabellenzweiten (SpVgg Markt Schwabener Au) unserer Gruppe spielte. Das Lokalderby der beiden Mannschaften aus dem Münchner Norden konnte der FCF aber klar für sich entscheiden und somit zogen wir ins Finale des 25. Merkur Cup ein.

Gegen den fünfmaligen Sieger des Merkur Cup taten wir uns allerdings sehr schwer. Zu gut war das Kombinationsspiel, die körperliche Spielweise und die Schnelligkeit der Wacker Mä-dels. Vielleicht wäre das Finale anders ausgegangen, wenn nicht eine gegnerische Spielerin mit einem äußerst fragwürdigen Foul kurz vor dem Strafraum unsere Stürmerin von den Bei-nen geholt hätte. Aber so gewann der FFC Wacker das Finale mit einem klaren 3:0 und si-cherte sich seinen 6. Titel. 

Wenn man ein Finale verliert, freut man sich nicht über den zweiten Platz, sondern ist erstmal enttäuscht. So ging es auch den E-Juniorinnen, Trainern und Eltern. Zum Glück hatten wir nicht lange Zeit zum Enttäuscht sein, denn es ging Ruck Zuck zur Siegerehrung und spätestens hier wichen die Tränen dem Lachen. Und als wir dann auch noch zusammen mit den Jungs des großen FC Bayern, die das Finale gegen die Löwen im 8-Meterschießen verloren, auf dem Siegerpodest standen und Medaillen und Pokal für den 2.Platz in Empfang nahmen, war alles vergessen und alle freuten sich über den tollen Erfolg.

Und noch einen positiven Nebeneffekt hat das gute Abschneiden der Mädels. Durch den 2. Platz im Finale zog der FC Fasanerie Nord auf der ewigen Merkur Cup Bestenliste auf den 2. Platz hinter den FFC Wacker. Glückwunsch an die Spielerinnen für diese tolle Leistung. 

Impressionen über das Finale 

 

 

  • P1090471
  • P1090520
  • P1090593
  • P1090606
  • P1090635
  • P1090643
  • P1090644
  • P1090652
  • P1090688
  • P1090702
  • P1090704
  • P1090706