Im den ersten Trainingstagen der Saison war nicht ab zu sehen, welch ein tolles Team sich aus den neu zu formenden E-Mädels entwickeln würde. Die Hinrunde wurde sensationell ohne Punktverlußt abgeschlossen und man konnte den Nachwuchsspielerinnen ausreichend Spielpraxis geben und sie erfolgreich an die bereits sehr erfolgreiche Mannschaft heranführen.

In der Hallensaison war dann die Überraschung über den sensationellen Erfolg noch viel größer, denn man wurde nach 2013 & 2015 zum 3. mal in Folge Dachauer Hallenmeister.

Wie würden die Mädels nun nach so vielen Erfolgen in die Rückrunde starten? Im März ging es dann bei klirrender Kälte los. Es begann mit knappen Siegen und verselbständigte sich zu einem "Lauf", so daß bereits vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft eingefahren werden konnte. Ein 3:0 Sieg beim TSV Grünwald besiegelte den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft.

Am Saisonende hatten die Mädels dann auch ohne Niederlage den ersten Platz gefestigt und dürfen sich nun auf die Meisterehrung und die Pokalübergabe im Juli freuen. Das positivste jedoch ist, daß das ganze Team dazu beitragen konnte diese außergewöhnliche Leistung zu erzielen. Ein großes Lob gilt natürlich auch den gegnerischen Mannschaften, die sich zur Rückrunde deutlich gesteigert hatten und dem Fasanenteam immer mehr Paroli boten. Hier wussten sich aber die Mädels ebenfalls zu steigern, so dass die teilweise glücklichen und engen Siege trotzdem verdient waren.

Ein Dank geht auch an die Trainer der E-Juniorinnen der vorangegangenen vier Spielrunden, ohne die sich diese positive Entwicklung beim FC Fasanerie Nord im Bereich des Mädchenfußballs nicht gegeben hätte. Wir hoffen, dass alle Fasanerieaner dem Team die Daumen für die noch anstehenden Begegnungen im Merkur-Cup drücken, wo am 24.06.2017 in Schwabhausen die Qualifikationsrunde für das große Finale ansteht. Die Saison ist noch nicht ganz zu Ende und es gibt immer noch ein paar Ziele zu erreichen.

E-Mädchen 2016/2017