JJ: Aktuelle Berichte

„Möge die Macht mit dir sein“

Das Sommerfest am 7.7.18 stand unter dem Motto Star Wars und somit definitiv unter einem guten Stern! Denn das Wetter war wieder einmal ein absoluter Traum! Der Kampf zwischen guten und bösen Mächten beschäftigt nach wie vor jung und alt und auch in unserem Sport finden wir solch einen Kampf wieder. Denn wir kämpfen mit unserem Sport nicht auch zuletzt für das Gute auf der Welt.. Aber dank der tollen Rede unseres Abteilungsleiters Florian kam diese Botschaft auch sehr gut an. Nach der feierlichen Eröffnung wurde das Buffet eröffnet und neben allerlei leckeren Salaten und diversem feinem Grillgut konnte auch der ein oder andere mächtige Kuchen bestaunt werden. Danke an dieser Stelle an alle fleißigen Eltern, die sich so viel Mühe gegeben haben!
Als kleine musikalische Untermalung spielte Björn uns die Star Wars Melodie auf dem Kontrabass vor. Ein absoluter Gänsehautauftritt! Für viele aufgeregte Kinder (und ich muss gestehen, ich war auch schon ganz hibbelig), ging es dann endlich mit der Tombola los! Und da hatten wir dieses Jahr echt ein paar Highlights dabei! Fußbälle von Charmant, Bluetooth-Lautsprecher, Powerbanks und vieles mehr von Mercedes, Laptoptaschen von der Post und und und! Ein herzliches Dankeschön an alle Spender! Im Anschluss gab es dann noch Spiel und Spaß für Jedermann, denn die Star Wars Spiele in fünf Gruppen begeisterten nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen! Zu guter Letzt wurden noch die Wasserbomben ausgepackt und der Tag war perfekt! Ich von meiner Seite kann nur sagen, dass ich jede Menge Spaß hatte und mich schon unheimlich auf nächstes Jahr freue! An dieser Stelle noch mal ein riesengroßes Dankeschön an alle Eltern die nicht nur das kulinarische Angebot unterstützt haben, sondern auch die ganze Abteilung in Form einer Spende, die für unsere Matten sein soll!

Bis bald Laura

Es war wieder einmal so weit…

Kurz vor den Sommerferien, am 23.07.18, fand in unserem Verein nach gut einem Jahr wieder eine Kyu –Gürtelprüfung statt.

Es stellten sich 16 Ju Jutsukas, um die Graduierungen  vom Weißgurt mit Aufnäher bis hin zum Grüngurt zu erhalten. Unter den aufmerksamen Blicken unseres Prüfers, Wolfgang Dittmer, konnten die Prüflinge zeigen, dass sich die Anstrengungen des letzten Jahres durchaus gelohnt haben. Es mussten Fallschule, Schlagtechniken, Würfe und vieles mehr gezeigt werden. Wenn Zweifel vorhanden waren, gegebenenfalls auch zweimal! Bei den höher Graduierten auch noch die Vorkenntnisse, um überhaupt die Zulassung zur Prüfung zu erreichen. Wichtig war jedoch nicht nur die saubere Ausführung der Techniken, sondern auch die Eigensicherung. Hierunter versteht man die Deckung und ein Verhalten bei dem man den Gegner entweder unter Kontrolle hat, beziehungsweise auf Abstand hält.

Doch die intensiven Vorbereitungen  haben sich gelohnt. Alle Aspiranten konnten sich über einen Erfolg und damit über die nächste Graduierung freuen, die im Anschluss durch den Prüfer und die Trainer in Form von Gürtel, Urkunde und Stempel im Ju Jutsu – Pass, feierlich überreicht wurden.  

Die Altersstruktur dieser Prüfung, mit einer Spreizung von über 50 Jahren Unterschied zeigt, dass dieser Sport nicht nur etwas für die „Jungen“ ist. Nein, sondern auch durchaus für etwas ältere Semester, die dabei ebenfalls Spaß und Erfolg haben können.

Doch jetzt heißt es nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Sondern weiter an den Techniken feilen, dazulernen und trainieren, um sich mit viel Spaß und Elan auf die nächste Gürtelprüfung vorzubereiten, denn: 

N a c h   d e r   P r ü f u n g   i s t   v o r   d e r   Prüfung!

Trotzdem alles nicht so verbissen sehen, denn der Weg ist das Ziel.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Training

Euer Florian

Bei traumhaft schönem Wetter fand am 1.7.18  wieder  das Münchner Sportfestival auf dem Königsplatz statt. Wie schon letztes Jahr waren wir auch diesmal mit einer kleinen Einlage dabei.

Das Sportfestival fand dieses Jahr zum 9. Mal statt  und soll Kinder, Jugendliche und Erwachsenen verschiedenste Sportarten vorstellen und die Möglichkeit bieten diese auch auszuprobieren.

Unsere Abteilung war mit dem Dachverband (JJVB) unterwegs, der einen kleinen Pavillon und Matten aufgebaut hatte, auf denen Workshops und Shows stattfanden. Zudem gab es zwei Shows auf den Bühnen. Wir waren bei der Vormittagsaufführung mit dabei. Adrian und Björn gaben Fighting, Newaza und Abwehr von beweglichen Gegenständen, in diesem Fall Kette, zu ihrem besten und Charlotte und Gregor demonstrierten die Selbstverteidigung mit dem Stock.

Aus anderen Vereinen kam noch ein Beitrag zum Thema DUO und Hanbo (Eine Selbstverteidigung mit einem ca 90cm langen Stock).

 

Sportliche Sommergrüße

Laura

"Einem Unerfahrenen Lebensregeln geben, heißt einem Ungeübten Unterricht im Fechten durch Zuschauen geben." 

Friedrich Maximilian von Klinger

 

Am Mittwoch den 2. Mai hatten wir uns etwas ganz besonderes fürs Training ausgedacht. Denn durch den großen Zuwachs an Kindern war uns klar, ein weiterhin geordnetes Training kann nur stattfinden, wenn sich alle mal wieder die Regeln ins Gedächnis rufen. Doch wie Friedrich Maximillian von Klinger so schön sagte bringt es wenig sie den Kindern jedes Mal aufs Neue vorzubeten. Sie müssen ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Also starteten wir mit einer kleinen Diskussionsrunde bei der jeder eingeladen wurde ein paar ganz eigene Regeln vorzuschlagen.

Hinterher würden Gruppen gebildet und die selbstentworfenen Regelwerke wurden von den Kindern künstlerisch ausgearbeitet. Und siehe da, das Ergebnis ziert nun unsere vorher doch etwas kahlen Dojowände.

Wir Trainer sind mächtig stolz, dass so tolle Bilder und Verhaltensregeln herausgekommen sind und wir freuen uns schon auf deren Grundlage in Zukunft mit euch Training zu halten!

 

Mit sportlichen Grüßen

Gabi, Laura, Adrian, Björn und Elias

 

 

Wenn Wikinger sich auf den großen Kampf vorbereiten, dann ist der FCF nicht weit. Wir waren bei unserem Sommerfest vom Wikinger Fieber gepackt und haben jede Menge Spaß dabei gehabt, denn schließlich gab es einen Schatz zu holen.

 

Um sich für das Trainingslager gut zu rüsten, gab es zu Beginn erst mal ein ausgiebiges Essen. Das Salatbuffet ließ das Herz eines jeden Sportler höher schlagen! Vielen Dank an all die Eltern die sich so viel Mühe gegeben haben! Und auch das Kuchenbuffet ließ keine Wünsche offen! Das absolute Highlight war der Wikingerkuchen selbst.

Ansonsten hat sich unser Grillmeister Wolfgang natürlich wie gewohnt ins Zeug gelegt!

 

Nach der Stärkung ging es dann auch schon los zur Vorbereitung auf die Schlacht. An diversen Stationen mussten die angehenden Wikinger ihr Können unter Beweis stellen. Es sollten mysteriöse Texte übersetzt werden, die Kunst des Schiffe versenken wurde gelehrt und auch das körperliche Training durfte natürlich nicht zu kurz kommen.

Nach erfolgreicher Teilnahme an allen Stationen gab es dann den Schatz: Wasserbomben!!!! und mit denen wurde dann auch direkt losgekämpft. Das Wetter war auf jeden Fall zu diesem Zweck voll und ganz auf unserer Seite.

 

Völlig nass und der ein oder andere sicher auch ein bisschen kaputt ging der Nachmittag auch wieder zu Ende.

 

Ein herzliches Dankeschön an Lucia und Salvatore, die uns die Terrasse und Grünanlage ihres Restaurants Antica Tropea zur Verfügung gestellt haben. Ein Dank auch an alle helfenden Eltern und natürlich an alle Sponsoren der Tombola, die uns auch dieses Jahr wieder fantastische Preise ermöglicht haben (Fielmann, Breitsamer, Stadtwerke München, Friseursalon Klier, Frauenhofergesellschaft u.v.m.)

 

Ganz liebe Grüße

euer Trainerteam